Nachhaltigkeitsindikatoren

Cercle Indicateurs: Kantone messen sich punkto Nachhaltige Entwicklung

Unter der Leitung des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE) entwickelten verschiedene Kantone und Städte im Rahmen der Arbeitsgruppe «Cercle Indicateurs» eine gemeinsame Auswahl von so genannten «Kernindikatoren der Nachhaltigen Entwicklung». Dadurch liegt ein schweizweit vergleichbares Indikatorensystem vor, welches ein Benchmarking zwischen den Kantonen ermöglicht. Die Koordinationsstelle für Umweltschutz (KofU) hat sich seit Beginn des Projekts aktiv an der Entwicklung beteiligt. Das Indikatorensystem des «Cercle Indicateurs» wurde grösstenteils für den «Nachhaltigkeitsbericht Kanton Zürich» übernommen.
Ein erstes Benchmarking wurde im Jahr 2005 publiziert. Seither wurden die Daten alle zwei Jahre erhoben und veröffentlicht. Bei der aktuellsten Erhebung von 2017 stellten sich 18 Kantone einem Vergleich punkto nachhaltiger Entwicklung.

Nachhaltige Entwicklung im Kanton Zürich: Auf Kurs?

Der Wohn- und Arbeitsort Kanton Zürich zeichnet sich durch seine hohe Lebensqualität aus. Um diese auch für kommende Generationen zu erhalten, muss sich der Kanton Zürich nachhaltig entwickeln. Tut er dies auch? Dieser Frage geht der im Frühjahr 2007 erschienene «Nachhaltigkeitsbericht Kanton Zürich» nach.

Verantwortung für die Zukunft wahrnehmen

Der Kanton Zürich hat sich in seiner Verfassung dem Grundsatz der Nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Art. 6 der Verfassung des Kantons Zürich hält fest:

«Kanton und Gemeinden sorgen für die Erhaltung der Lebensgrundlagen. In Verantwortung für die kommenden Generationen sind sie einer ökologisch, wirtschaftlich und sozial Nachhaltigen Entwicklung verpflichtet.»