Aktueller Newsletter

NewsStat Nr. 122 / November 2018

Medien-/Mitteilungen

Sozialbericht Kanton Zürich 2017

Der neu erschienene Sozialbericht 2017 des Kantons Zürich zeigt und kommentiert die Entwicklung der Sozialhilfe und der vorgelagerten Bedarfsleistungen.

Wer kauft Immobilien?

In den letzten zehn Jahren wechselten im Kanton Zürich rund 76'000 Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen die Hand. Dabei wurden mehr als 87 Milliarden Franken umgesetzt. Eine aktuelle, auf den Zahlen der Jahre 2008 bis 2017 basierende Studie des Statistischen Amts nimmt die Veräusserer wie auch die Käuferschaft von Immobilien genauer unter die Lupe. auer unter die Lupe.

Immobilienhandel im Kanton

Nach vielen Jahren relativer Konstanz gab es im Jahr 2017 einen deutlichen Rückgang bei den Verkaufszahlen von Immobilien im Kanton Zürich. Die Preise für Immobilien sind in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich gestiegen. Ein aktuelles statistik.info gibt einen Überblick über die neuesten Entwicklungen auf dem Markt für Wohneigentum.

Ausländische Unternehmen

13% der Beschäftigten im Kanton Zürich sind für ein ausländisches Tochterunternehmen tätig. Die Firmensitze dieser Unternehmen befinden sich in über 60 verschiedenen Ländern. Die neue Publikation des Statistischen Amts zeigt die Struktur und die Bedeutung dieser ausländischen Unternehmen im Kanton.

Veranstaltungen

Lunchveranstaltungen UZH zu Open Data

Das Statistische Amt hat an der Lunchveranstaltungs-Reihe der UZH zu 'Open Data' gezeigt wie wir Open Data mit R auswerten.

Linked Data an der DINAcon 2018

Das Statistische Amt hat in einer Linked Data & SPARQL Session aktiv zur Konferenz für digitale Nachhaltigkeit DINAcon 2018 in Bern beigetragen.

In den Medien

«Im Zeitalter von Netflix will der Bürger nicht mehr an den Schalter»

Mitte Mai hat der Regierungsrat die Strategie «Digitale Verwaltung» vorgestellt. Ein NZZ-Artikel vermittelt Sichtweisen und Meinungen von drei Akteuren der digitalen Transformation inner- und ausserhalb der kantonalen Verwaltung.