Stabilität und Wandel im Zürcher Parteiensystem

28.11.2019 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Beim Panaschieren wird eine Person von einer anderen Liste auf den eigenen Wahlzettel geschrieben. Damit erhält nicht nur die panaschierte Kandidatur eine zusätzliche Stimme, sondern auch die Partei, der sie angehört. Die Panaschierstatistik verrät deshalb auch etwas über die ideologischen Sympathien der Parteiwählerschaften. Unsere Analyse zeigt, wie sich das Panaschierverhalten in den vergangenen zwanzig Jahren entwickelt hat, und welche Schlüsse man daraus auf die Positionierung der Parteien ziehen kann.             

Zurück zu Mitteilungen