Zu- und Wegzugsbefragung 2019: Information und Anmeldung

07.03.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Für das Jahr 2019 bietet das Statistische Amt zum sechsten Mal eine vergleichende Zu- und Wegzugsbefragung der Einwohnerinnen und Einwohner an. Teilnehmen können Gemeinden der Kantone Aargau, Schaffhausen, Schwyz, St.Gallen, Thurgau, Zug und Zürich.
Die eingesetzten Fragebögen wurden weitgehend unverändert aus der letzten Befragung im Jahr 2016 übernommen. Dies ermöglicht es, Entwicklungen über die Zeit nachzuverfolgen. Neu können Vergleiche in Hinblick auf die Mobilität und Wohnverhältnisse vor und nach dem Umzug angestellt werden.  

Zwei Berichte mit umfassenden Auswertungen

Bei der Zu- und Wegzugsbefragung werden während des Kalenderjahres 2019 sämtliche zu- und wegziehenden Personen ab 18 Jahren zu folgenden Aspekten befragt:

  • Gründe, die zum Umzug geführt haben
  • Standortfaktoren, die bei der Wohnortswahl eine wichtige Rolle spielten
  • Der erste Eindruck vom neuen Wohnort
  • Rückblickende Bewertung der Gemeinde durch die weggezogenen Einwohnerinnen und Einwohner
  • Integration und Engagement in der Gemeinde
  • Bis zu drei individuelle Fragen, welche die teilnehmende Gemeinde nach Gutdünken formulieren kann
  • Angaben zum Haushalt: Anzahl Bewohnerinnen und Bewohner, Haushaltstyp und sozioökonomische Faktoren (höchste Ausbildung im Haushalt, Haushaltseinkommen)
  • Angaben zum Wohnobjekt: Zimmerzahl, Wohnungsgrösse und Mietzins vor und nach dem Umzug, Art des Wohnobjekts (Wohnung, Einfamilienhaus), Baujahr
  • Angaben zur Mobilität: Verkehrsmittelwahl zum Arbeits-/Studienort; Vergleich der Reisezeiten vor und nach dem Umzug
  • Freitextfelder: Was gefällt speziell, was könnte die Gemeinde akttraktiver machen?
  • Gesamtzufriedenheit mit der Wohnsituation

Bei den Gründen für die Wohnortswahl und beim ersten Eindruck von der neuen Wohngemeinde beziehungsweise bei der rückblickenden Bewertung der Wohngemeinde werden Themen wie Verkehrsanbindung, Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungsangebote, Bildung und Betreuung, soziales Umfeld, die Immobiliensituation, Steuerfuss und die Attraktivität des Wohnorts in Bezug auf die Lärmbelastung, Naturnähe, Siedlungsstruktur und Lebensqualität angesprochen.  

Die Gemeinden erhalten einen individuellen Gemeindebericht mit den Resultaten. Auf Wunsch werden (grössere) Ortsteile der Gemeinde miteinander verglichen. Bei wiederholter Teilnahme werden die Antworten der Befragten über die Zeit verfolgt und signifikante Entwicklungen ausgewiesen.

Zudem wird ein analytisch vertiefter Gesamtbericht erstellt, in dem die Gemeinden miteinander verglichen werden. Der Gesamtbericht der Zuzugsbefragung 2016 kann hier heruntergeladen werden, ebenso die Gemeindeberichte der Stadt Baden sowie der Stadt Wettingen aus dem Jahr 2013.

Zuverlässig, aufschlussreich und mit geringem Aufwand verbunden

Das Statistische Amt legt besonderen Wert darauf, zuverlässige und statistisch aussagekräftige Resultate zu liefern, mit denen Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung auch arbeiten können. Der Gemeindevergleich bietet zudem die Möglichkeit, das Image der Gemeinde realistisch einzuschätzen.

Wir bieten Ihnen ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und die Möglichkeit, alle administrativen Arbeiten gegen Aufpreis an uns abzugeben. Wir nehmen Anregungen und Wünsche gerne entgegen und geben Ihnen so die Möglichkeit, die Form der Auswertungen aktiv mitzugestalten.

Weitere Informationen über Preis, Ablauf und Anmeldung finden Sie in unserer Präsentation zur 2019er-Befragung.

Bei Interesse an einer Projektteilnahme stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne unverbindlich eine Offerte zu!

Informationen zur Zu- und Wegzugsbefragung 2019

Zurück zu Mitteilungen