Fremdsprachen und Zuwanderung

09.05.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Im Kanton Zürich wird nicht nur Schweizerdeutsch gesprochen: Das erfährt schnell, wer in Tram oder S-Bahn unterwegs ist, wer schulpflichtige Kinder hat oder wer auswärts essen geht. Doch welche Fremdsprachen werden im Kanton Zürich wo und von wem gesprochen? Auf Basis der aktuellsten Daten der Strukturerhebung des Bundesamts für Statistik (BFS) geht das neuste «statistik.info» des Statistischen Amts dieser Frage nach.

Der Kanton Zürich ist ein Zuwanderungskanton. Obwohl auch Menschen aus der französisch- und der italienischsprachigen Schweiz in den Kanton Zürich ziehen, ist die Sprachlandschaft des Kantons Zürich vorwiegend das Resultat der Zuwanderung aus dem Ausland. Nach wie vor beherrschen aber mehr als vier von fünf Zürcherinnen und Zürchern Schweizerdeutsch oder Deutsch am besten. Umgekehrt bedeutet dies: Knapp jede fünfte Person äussert sich bevorzugt in einer Fremdsprache.

Stadtzürcher Bevölkerung oft fremdsprachig

Da der grösste Teil der Zugewanderten die Stadt Zürich und die umliegenden Gemeinden als Wohnort wählt, ist der Anteil der fremdsprachigen Personen in diesen Regionen am höchsten: Knapp jede vierte Person spricht in der Stadt Zürich und im Limmattal eine andere Sprache als Deutsch fliessend. Etwas tiefer ist der Anteil in den Regionen Glattal, Furttal und Zimmerberg. Dagegen liegt die Wahrscheinlichkeit, auf eine Person zu treffen, die eine andere Sprache als Deutsch am besten beherrscht, im Knonaueramt und im Weinland bei weniger als zehn Prozent. 

Englisch und Albanisch räumlich komplementär

Es zeigen sich aber auch Unterschiede zwischen den einzelnen Sprachen. Im Vergleich zum ganzen Kanton wohnen Englisch sprechende Personen überdurchschnittlich häufig am Pfannenstiel, auf dem Zimmerberg und in der Stadt Zürich, die Albanisch sprechende Bevölkerung hingegen gewissermassen komplementär im Glatt-, im Furt- und im Limmattal. Die Verteilung der übrigen sechs häufig gesprochenen Fremdsprachen liegt zwischen jener der Englisch und jener der Albanisch sprechenden Bevölkerung.

Grafik 1: Fremdsprachen nach Raumplanungsregionen

Kanton Zürich, 2014–2016, Anteil Personen ab 15 Jahren, die … sprechen, in Prozent

Erklären lässt sich diese unterschiedliche Verteilung der Fremdsprachen über das Kantonsgebiet durch die soziodemografischen Merkmale der Eingewanderten. Einwanderungsperiode und -umstände sind dabei entscheidend.

Näheres zur Soziodemografie der Fremdsprachen findet sich im neusten «statistik.info»:

Zurück zu Mitteilungen